Bänke für Senioren

Gilching (10. Juni 2016) – Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Seit Jahren bemängeln Gilchinger Fußgänger, explizit älteren Semesters, fehlende Ruhebänke. „Gerade die ältere Generation geht oft noch zu Fuß zum Einkaufen. Da wäre es sinnvoll, sich nach dem Einkauf beim Nachauseweg kurz mal hinsetzen und ausruhen zu können“, sagte Hanka Schmitt-Luginger, Vorsitzende des Seniorenbeirats in Gilching. Dem Problem hat sich Bernhard Feilzer vom Seniorenbeirat angenommen. Er radelte im Herbst sämtliche Spazier- und Einkaufswege ab, untersuchte die vorhandenen Sitzgelegenheiten auf eventuelle Mängel und fand zudem weitere Standorte, wo sich eine Bank gut machen würden. „Diese Liste haben wir an die Gemeinde übergeben“, erklärt Schmitt-Luginger. Auf Nachfrage habe man ihr versichert, dass die Gemeinde bereits dabei sei, sieben Bänke aus der vorgelegten Liste aufzustellen. Es handle sich dabei um Standorte, die insbesondere von älteren Menschen aber auch von Eltern mit Kindern gut frequentiert sind. Beantragt wurden Ruhebänke unter anderem am Leitenweg, am Auweg beim Wegekreuz, an der Waldstraße beim Kindergarten, an der Flurgrenzstraße, beim Feldkreuz an der Kreuzlinger Straße in Geisenbrunn und am PR-Parkplatz Landsberger Straße. Als nächstes hat sich Schmitt-Luginger vorgenommen, sich für eine zweite Poststelle in Gilching einzusetzen. „Wir haben bereits Antrag auf einen Ersatz der geschlossenen Postservicestelle beim Hotel Thallmayr gestellt. Für eine Gemeinde mit 20000 Einwohnern ist es nicht zumutbar, nur eine einzige Poststelle beim Edeka am Bahnhof nutzen zu können.“