Roter Magnet wird erweitert

Der rote Magnet...

ist das neue Wahrzeichen am Eingang vom Gewerbepark Gilching Süd

Gilching (29. März 2018) – Der Gewerbepark Gilching Süd wächst und wächst. Vorherrschendes Bild sind derzeit Kräne, die auf eine rege Bautätigkeit hinweisen. Unter anderem feierte am Mittwoch das Logistikunternehmen Reichhart Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau des so genannten „roten Magneten“.

Die Gratulanten standen Schlange. Zum Erfolgsprojekt „Roter Magnet“, der als Eingangstor zum Gewerbepark Gilching Süd unter dem Motto „Working & Living“ zum Markenzeichen geworden ist, gratulierten außer Kommunalpolitiker und Geschäftsleute aus dem Landkreis auch CSU-Bundestagsabgeordneter Michael Kießling. Er bezeichnete das Gewerbegebiet an der Autobahn München-Lindau als Aufwertung für die gesamte Region. Kießling ließ es sich zudem nicht nehmen, ein eigenes Gedicht auf die positive Entwicklung und das Bauen generell vorzutragen. Begeistert zeigte sich auch Vize-Landrat Georg Scheitz. „Ich komme gerne hierher, weil mit jedem meiner Besuche gezeigt wird, was sich für tolle Firmen hier ansiedeln oder expandieren. Der Titel Working & Living sollte als Vorbild für den Landkreis Starnberg genommen werden und viele Nachahmer finden. Wenn ich vorbeifahre und keine Zeit habe, auszusteigen, zähle ich die Kräne und sehe, dass es voran geht.“ Sichtlich stolz zeigte sich Hausherr Manfred Walter. Gilchings Bürgermeister bedankte sich bei Firmenchef Alexander Reichhart für die jahrzehntelang Treue, die das Unternehmen gezeigt habe. Gegründet wurde es 1967 von Hort Reichhart mit nur einem Lastkraftwagen in einer Gilchinger Garage. Seither schreibt das Unternehmen Erfolgsgeschichte. „Reichhart ist mit Gilching groß geworden und Gilching wuchs gleichermaßen mit dem Logistikunternehmen Reichhart“, sagte Walter. Und immer, wenn das Unternehmen zur Grundsteinlegung einlädt, entstehe ein weiteres Projekt, das zur die Aufwertung des Wirtschaftsstandortes Gilching beiträgt, ergänzte der Rathauschef. Der vor zwei Jahren in Betrieb genommene „Rote Magnet“ sei mittlerweile unter Federführung der 2001 gegründeten deltapro Immobilien Gmbh fast vollständig vermietet, sagte Dr. Gerald Derondeau, Leiter der Immobilien-Abteilung. „Mit dem zweiten Bauabschnitt wird das Konzept Working&Living vollendet. Damit können wir der stetig steigenden Nachfrage im Landkreis gerecht werden.“ In die Zeitkapsel, die künftig hinter einer Glasvitrine im Haus zu sehen sein wird, befinden sich Kopien der Baugenehmigungen, aktuelle Zeitungen und ein USB-Stick mit historischen Geschichten aus Gilching. Uli Singer